Schlagwort-Archiv: David Oyelowo

Captive

Filme mit kirchlich-religiöser Thematik laufen immer Gefahr, zu verklären, zu propagieren, nicht zu hinterfragen. Die Trailer zu CAPTIVE kündigen ein eben solches Szenario an. Das Krimidrama erzählt die Geschichte einer Frau, die durch eine Entführung aus ihrer eigenen, katastrophalen Lage herausgerissen wird. Anstregend oder spannend? Das verrate ich in meiner Kritik.Captive Weiterlesen

A Most Violent Year

J.C. Chandor hat in seiner bislang noch kurzen Karriere als Regisseur schon zwei beeindruckende Charakterstudien geschaffen. Nach „Der große Crash“ und „All is Lost“ kommt mit A MOST VIOLENT YEAR nun ein nicht minder packendes Filmerlebnis mit grandiosen Darstellern, das ungeahntes Publikum vergraulen könnte, derartigem Stoff zugetane Zuschauer jedoch begeistern wird. Meine Kritik zu diesem modernen Film Noir lest Ihr hier.

Weiterlesen

Selma

Nominiert für zwei Oscars erzählt SELMA unter angenehm zurückhaltenden Bedingungen von Martin Luther King und seinem unermüdlichen Willen, sich gegen den Rassismus in den USA aufzulehnen. Insbesondere David Oyelowo begeistert in einem Film, der beweist, das geschichtsträchtiger Stoff nicht automatisch in die Kategorie „Oscar-Baiting“ gehört. Lest in meiner Kritik, weshalb der Streifen alles andere als scheinheilig ist.

Weiterlesen

Letzte Einträge »