Kategorie-Archiv: Specials

Die große Oscarprognose 2017

In der Nacht vom 26. auf den 27. Februar werden im Dolby Theatre in Los Angeles die 89. Academy Awards verliehen. In meiner traditionellen Oscar-Vorschau versuche ich mich an einer Prognose und versuche, die Nominierten in ihren Kategorien einzuordnen. Viel Spaß damit und viel Freude morgen Abend mit der Show. Möge der Bessere gewinnen – und Meryl Streep! 

La La Land

Bester Film

Ein Durchmarsch von LA LA LAND ist möglich, aber nicht wahrscheinlich. Mit „Moonlight“  und „Manchester by the Sea“ hat das schillernde Musical mit harter Konkurrenz zu kämpfen. Trotzdem setze ich in der Königskategorie auf Damien Chazelle und das Duo Emma Stone und Ryan Gosling. Hier stimmt einfach das Gesamtpaket!

Weiterlesen

Die Rebellen von Panem – Bloggerspecial

Die „Die Tribute von Panem“-Reihe verabschiedet sich mit MOCKINGJAY, TEIL 2 auf hohem Niveau aus dem zeitgenössischen Jugendabenteuerkino und liefert den Beweis dafür ab, dass jenes sich spätestens mit diesem Film auch endlich den Respekt der Erwachsenen verdient hat. Das hier ist gewiss kein Teenie-Kitsch. Es ist die nachdrückliche Verteidigung des Standpunktes, dass es im Krieg keinen Platz für Helden gibt. Zum Heimkinostart des Films am 21. März sowie dem Release der Complete Collection am 24. März stelle ich gemeinsam mit einer Handvoll Filmblogs und in Kooperation mit STUDIOCANAL Home Entertainment meinen Lieblingshelden aus dem Film vor und gebe Euch die Gelegenheit, eines von fünf Filmpaketen abzustauben. Mehr dazu weiter unten.

Natalie Dormer

Meine Wahl des liebsten Charakters unter den Rebellen von Panem fällt auf Cressida, gespielt von Natalie Dormer („The Forest“). Cressida taucht erstmals in „Die Tribute von Panem – Mockingjay, Teil 1“ auf und fungiert als Regisseurin, die an der Seite von Katnis Everdeen den Auftrag hat, Propagandaspots für das Kapitol zu drehen. Cressida erweist sich vor der Kamera stets als tough und zeigt sich von dem Leid in den armen Distrikten sowie dem Großteil der Kriegsszenarien unbeeindruckt. Gleichwohl weiß sie, die Gefühlsausbrüche von Katniss und ihren Freunden so in Szene zu setzen, dass sie auf den Propagandaspots möglichst emotional beeindruckend wirken. Gerade diese nüchterne Betrachtungsweise macht Cressida zu einem in den Wirren des Krieges die Übersicht behaltenen Charakter. Darüber hinaus ist sie als Regisseurin schlicht und ergreifend die beste Kraft in Panem.

Nachdem sie zum Gesicht der Rebellion erklärt wurde, führt Katniss Everdeen (Jennifer Lawrence) die einzelnen Distrikte von Panem in den Kampf gegen das tyrannische System. Überwacht werden sie dabei von Alma Coin (Julianne Moore), der Präsidenten von Distrikt 12), die wenig Vertrauen in den Spottölpel besitzt und offenbar ihre ganz eigenen Pläne für das Ende von Präsident Snows (Donald Sutherland) Diktatur hegt. Gemeinsam mit einer Handvoll junger Rebellen, darunter Gale (Liam Hemsworth), der frisch vermählte Finnick (Sam Claflin) und das Filmteam aus Cressida (Natalie Dormer), Castor (Wes Chatham) und Pollux (Elden Henson) begeben sich Katniss und Peeta auf einen gefährlichen Weg in Richtung Kapitol. Präsident Snow hat die Distrikte mit diversen Sprengfallen versehen, die aus dem Aufstand der Rebellen eine ganz neue Dimension der Hungerspiele machen. Kann es nach diesen schwierigen Zeiten überhaupt eine friedliche Zukunft für Katniss und Peeta geben?

 

Die Tribute von Panem

Ihr seid Fans von „Die Tribute von Panem“? Dann habt Ihr im Rahmen dieses Bloggerspecials die einmalige Gelegenheit, eines von fünf Fanpaketen, bestehend aus einem Brettspiel, einem Postkarten-, und Posterset sowie edlen Brischen. Schickt dafür eine Mail an panemrebellen@pureonline.de und verratet uns, welcher Euer liebster Panemrebell ist.

Einsendeschluss ist der 1. April 2016

MJ2_Rebellenposterset

Die weiteren teilnehmenden Blogs sind:

 

 

Special: Sing Street – Die Musik zum Film

Irland in den Achtzigern. Vor dem Hintergrund von Rezession und Arbeitslosigkeit wächst der jugendliche Conor (Ferdia Walsh-Peelo) in Dublin auf. Als Außenseiter in der Schule gebrandmarkt, flieht er in die Welt der Popmusik und träumt nebenbei von der unerreichbaren, schönen Raphina (Lucy Boynton). Seine Idee: Er lädt Raphina ein, im Musikvideo seiner Band aufzutreten. Sein Problem: Er hat gar keine Band, kann noch nicht mal ein Instrument spielen. Aber sein Plan darf auf keinen Fall scheitern. Also gründet er mit ein paar Jungs aus der Nachbarschaft kurzerhand eine Band und voller Leidenschaft schreiben sie ihre ersten Songs…

Sing Street

Ein mitreißender Musikfilm über eine Jugend im Dublin der 80er Jahre

Mit „Once“ und „Can a Song Save Your Life?“ sorgte Regisseur John Carney in den letzten Jahren für zwei der ausdrucksstärksten Musikromanzen aller Zeiten. In „Sing Street“ erzählt der gebürtige Ire jetzt ein weiteres Mal von einer Liebe vor musikalischem Hintergrund und taucht dafür ganz tief hinein ins Dublin der Achtzigerjahre. Besetzt mit einer Handvoll Nonames erzählt das mit Songs von A-Ha, The Cure, Duran Duran und vielen weiteren Stars untermalte Musical von einem Jungen, der sich in ein geheimnisvolles Model verliebt und ihr zuliebe eine eigene Band gründet.

Schon heute feiert „Sing Street“ seine Premiere dort, wo der Film der Authentizität wegen gedreht wurde: in Irland. Und passend dazu ist bereits ab morgen, dem 18. März 2016 der Soundtrack zu Film weltweit als Download erhältlich.

Der Soundtrack zu SING STREET enthält Songs von Jack Reynor, Motörhead, Duran Duran, The Jam, The Cure, Daryl Hall feat. John Oates, Joe Jackson, M und Adam Levine. Obendrauf gibt es sämtliche Songs der Filmband Sing Street, eine Mischung aus funkigen Popnummern, melancholischen Balladen und knackigem Rock. Unsere Hörempfehlung: „Drive it Like You Stole it“, der auch in der zweiten Hälfte des Trailers zu hören ist und im Film den Höhepunkt darstellt!

STUDIOCANAL bringt “Sing Street” am 26. Mai 2016 in die deutschen Kinos.

« Ältere Einträge