Schlagwort-Archiv: Julianne Moore

Die Tribute von Panem – Mockingjay, Teil 2

Bislang war die „Panem“-Reihe eine solche, die von Teil zu Teil immer besser wurde. Mit dem zweiten Part des großen Finals, DIE TRIBUTE VON PANEM – MOCKINGJAY, TEIL 2 geht die Geschichte um die junge Rebelling Katniss Everdeen nun endgültig in die heiße Phase und damit auf ihr Ende zu. Schafft es Regisseur Francis Lawrence, das Franchise auf dem bisherigen Niveau zu beenden? Das verrate ich in meiner Kritik!Die Tribute von Panem - Mockingjay, Teil 2 Weiterlesen

Seventh Son

Ein russischer Regisseur dreht auf Basis eines Jugend-Fantasyromans einen Film, der ebensogut direkt aus Hollywood stammen könnte. Durch diverse Schwierigkeiten im Postproduktionsprozess hatten viele Insider das Projekt SEVENTH SON schon längst abgeschrieben. Jetzt kommt die vermeintliche Blamage ins Kino – und ist gar keine! Meine Kritik zum Film lest Ihr hier.

Weiterlesen

Still Alice – Mein Leben ohne Gestern

Wo Til Schweiger aus der Krankheit Alzheimer einen gemütlichen Family-Roadtrip machte, schlägt die Romanverfilmung STILL ALICE – MEIN LEBEN OHNE GESTERN ganz andere Töne an. Julianne Moore gewann für ihre fesselnde Leistung den Oscar und den Golden Globe als beste Hauptdarstellerin. Nun kann sich auch das deutsche Publikum von ihrer schmerzhaft-mitreißenden Leistung überzeugen. Lest an dieser Stelle meine Kritik zum Film.

Still Alice - Mein Leben ohne Gestern

Weiterlesen

Die Tribute von Panem – Mockingjay, Teil 1

Francis Lawrence begibt sich mit DIE TRIBUTE VON PANEM – MOCKINGJAY, TEIL 1 auf die schwierige Mission, den ersten Part eines zweiteiligen Finals zu kreieren, dass eine weltweite Erfolgsgeschichte zu Ende erzählt. Dabei macht der Regisseur, der auch den Nachfolger inszenieren wird, nicht bloß so ziemlich alles richtig, sondern schafft es sogar, mit seinem Projekt einen ganz neuen Weg im Young-Adult-Kino einzuschlagen. Mehr dazu in meiner Kritik.

Weiterlesen

« Ältere Einträge Letzte Einträge »