Oscars 2014: Longlist „Bester Song“

Von einer Shortlist kann man bei dieser Auswahl gewiss nicht mehr sprechen. Die Vorauswahl in der Kategorie „Bester Song“ besteht aus insgesamt 75 musikalischen Beiträgen. Bei einer derart großen Auswahl an Songs geht eine richtige Prognose fast schon in Richtung Hellsehen. So möchte auch ich mich auf meine Vorschläge nicht festnageln lassen, sehe in diesen fünf Songs allerdings diejenigen, die eine Chance hätten, nominiert zu werden.

Die Vorauswahl:

  • „Amen“ (All Is Lost)
  • „Alone Yet Not Alone“ (Alone Yet Not Alone)
  • „Doby“ (Anchorman 2)
  • „Last Mile Home“ (Im August in Osage County
)
  • „Austenland“ (Austenland
)
  • „Comic Books“ (Austenland
)
  • „L.O.V.E.D.A.R.C.Y“ (Austenland)
  • „What Up“ (Austenland)
  • „He Loves Me Still“ (Black Nativity)
  • „Hush Child (Get You Through This Silent Night)“ (Black Nativity)
  • „Test of Faith“ (Black Nativity)
  • „Forgiveness“ (Brave Miss World)
  • „Lullaby Song“ (Cleaver’s Destiny
)
  • „Shine Your Way“ (Die Croods)
  • „Happy“ (Ich – Einfach unverbesserlich 2)
  • „Gonna Be Alright“ (Epic
 – Verborgenes Königreich)
  • „Rise Up“ (Epic – Verborgenes Königreich)
  • „What Matters Most“ (Escape From Planet Earth)
  • „Bones“ (For No Good Reason)
  • „Going Nowhere“ (For No Good Reason
)
  • „Gonzo“ (For No Good Reason)
  • „The Courage to Believe“ (Free China: The Courage to Believe
)
  • „Let It Go“ (Die Eiskönigin – Völlig unverfroren)
  • „100$ Bill“ (Der große Gatsby)
  • „A Little Party Never Killed Nobody (All We Got)“ (Der große Gatsby)
  • „Over the Love“ (Der große Gatsby)
  • „Together“ (Der große Gatsby)
  • „Young and Beautiful“ (Der große Gatsby)
  • „The Moon Song“ (Her
)
  • „I See Fire“ (Der Hobbit: Smaugs Einöde)
  • „Bite of Our Lives“ (How Sweet It Is)
  • „Try“ (How Sweet It Is)
  • „Atlas“ (Die Tribute von Panem: Catching Fire
)
  • „Better You, Better Me“ (The Inevitable Defeat of Mister & Pete)
  • „Bring It On“ (Jewtopia)
  • „Aygiri Nadani“ (Kamasutra 3D)
  • „Har Har Mahadeva“ (Kamasutra 3D
)
  • „I Felt“ (Kamasutra 3D)
  • „Of the Soil“ (Kamasutra 3D)
  • „Sawariya“ (Kamasutra 3D
)
  • „In the Middle of the Night“ (Der Butler)
  • „You And I Ain’t Nothin‘ No More“ (Der Butler)
  • „Let’s Take a Trip“ (Live at the Foxes Den)
  • „Pour Me Another Dream“ (Live at the Foxes Den)
  • „The Time of My Life“ (Live at the Foxes Den)
  • „Ordinary Love“ (Mandela: Der lange Weg zur Freiheit)
  • „Monsters University“ (Die Monster Uni)
  • „When the Darkness Comes“ (Chroniken der Unterwelt: City of Bones)
  • „Sacrifice (I Am Here)“ (Murph: The Protector)
  • „The Muslims Are Coming“ (The Muslims Are Coming!)
  • „Oblivion“ (Oblivion)
  • „Sweeter Than Fiction“ (One Chance)
  • „Nothing Can Stop Me Now“ (Planes)
  • „We Both Know“ (Safe Haven)
  • „Get Used to Me“ (The Sapphires)
  • „Stay Alive“ (Das erstaunliche Leben des Walter Mitty)
  • „So You Know What It’s Like“ (Short Term 12)
  • „There’s No Black Or White“ (Somm)
  • „Cut Me Some Slack“ (Sound City)
  • „You Can’t Fix This“ (Sound City)
  • „Let It Go“ (Spark: A Burning Man Story
)
  • „We Ride“ (Spark: A Burning Man Story
)
  • „Becomes the Color“ (Stoker
)
  • „Younger Every Day“ (3 Geezers!)
  • „Here It Comes“ (Trance)
  • „Let the Bass Go“ (Turbo)
  • „The Snail Is Fast“ (Turbo)
  • „Speedin'“ (Turbo)
  • „My Lord Sunshine (Sunrise)“ (12 Years a Slave)
  • „Make It Love“ (Two: The Story of Roman & Nyro
)
  • „One Life“ (The Ultimate Life)
  • „Unfinished Songs“ (Unfinished Song)
  • „For the Time Being“ (Ganz weit hinten)
  • „Go Where the Love Is“ (Ganz weit hinten)
  • „Bleed for Love“ (Winnie Mandela)

Zu LET IT GO aus „Die Eiskönigin“ muss man kein Wort mehr verlieren. Der Song ist gesetzt und hat bei den Golden Globes nur aus purem Pech keinen Preis abgeräumt. Der Song fesselt, reißt die komplette Szenerie innerhalb des Films an sich und hat sich innerhalb der cineastischen Fangemeinde bereits jetzt zum modernen Klassiker entwickelt. Die Nominierung dürfte sicher sein.

Nachdem YOUNG AND BEAUTIFUL von Lana Del Rey bei den diesjährigen Golden Globe Awards schlichtweg übergangen wurde, zweifelte ich kurz an der geistigen Zurechnungsfähigkeit der abstimmungsberechtigten Auslandspressemitglieder. Die melancholische Ballade, die sich wie ein roter Faden durch Buz Luhrmanns Romanverfilmung „Der große Gatsby“ zieht, ist ganz großes Kino und passt tonal hervorragend zu den Oscars. Sollte der Song nominiert werden, stellt dieser auch gleichzeitig meinen persönlichen Favoriten in dieser Kategorie.

Ed Sheerans I SEE FIRE mauserte sich hierzulande schnell zum Charterfolg. Bereits dies ist beachtlich, gelingt dieses Kunststück doch nur wenigen Filmmelodien. Die ruhige Ballade, welche die „Hobbit“-Fortsetzung „Smaugs Einöde“ textlich zusammenfasst und abschließt, dürfte wohl eher als Geheimtipp gelten. Ich finde sie äußerst rund, wundervoll gesungen und vielleicht kann sich Ed Sheeran (der optisch nicht weit vom Hobbit entfernt ist), ja auch in die Herzen der Academy-Mitglieder schmachten.

Wahrscheinlicher als der Song zum Mittelerde-Abenteuer ist STAY ALIVE von José Gonzalez, der erste Abspann-Song aus „Das erstaunliche Leben des Walter Mitty“. Dynamisch, eingängig und zu minimalistischer Musikuntermalung begleitet der Song den Zuschauer ganz sanft aus dem Film hinaus und rundet die fantasievolle Weltreise wunderbar ab. Mit „Stay Alive“ befindet sich der stärkste Song aus „Walter Mitty“ in der Vorauswahl – wäre doch schade, wenn dann ausgerechnet dieser nicht nominiert wird.

Bei meinem fünften Vorschlag bin ich unschlüssig. Daher verlasse ich mich auf die stärksten Filmbeiträge dieser Award-Season und komme halbherzig zu dem Schluss, dass MY LORD SUNSHINE (SUNRISE) aus „12 Years a Slave“ eine Chance haben könnte. Er treibt die Szene energisch voran, verlässt sich auf sein gesangstarkes Ensemble und ordnet sich angenehm unaufdringlich, jedoch eindringlich dargeboten in den Film ein.

Die Wermutstropfen: 

Heute nicht.