Monatsarchive: Dezember 2020

Die Croods – Alles auf Anfang

Siebeneinhalb Jahre mussten die Fans des Steinzeitspektakels „Die Croods“ auf eine Fortsetzung warten. Nun ist sie da: Trotz Corona-Pandemie gelang DIE CROODS – ALLES AUF ANFANG eine starke Performance an den Kinokassen. Jetzt bleibt zu hoffen, dass wir den Film auch bald in Deutschland zu sehen bekommen. Mehr dazu verraten wir in unserer Kritik.

OT: The Croods: A New Age (USA 2020)

Weiterlesen

Die besten Filme für ein Date

Manchmal ist es einfacher, einen Partner auf einer Website zu finden, als einen guten Film für ein Date auszuwählen. Ein Film, der vielleicht Action, Spannung oder Liebe bereithält und einen am besten noch zum Lachen bringen kann. Damit du stundenlang nach dem passenden Movie für ein Date suchen musst, haben wir hier ein paar Empfehlungen für dich.
1. Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt

Bei diesem Film sind ein außergewöhnlicher Humor und viele Lacher, vor allem für Frauen garantiert. Der Bassist einer Band bandelt gerade mit Knives an, da verliebt er sich ganz unverhofft in Ramona, welche er auf einer Party kennengelernt. Das Dreierchaos wäre eigentlich schon genug des Guten, doch dann eröffnet Ramona ihm, dass er erst dann mit ihr zusammen sein kann, wer er ihre sieben Ex-Freunde besiegt. Wollen wir hoffen, dass es bei dir und deinem Traumdate weniger anstrengend verläuft. Auf jeden Fall habt ihr damit einen Film, der euch sicher beide zum Lachen bringt.

2. All inclusive

Vince Vaughn und Kristen Bell wissen mit diesem Streifen die Zuschauer zum Lachen zu bringen. Jeder, schon einmal in einer längeren Beziehung war, weiß nur zu gut, dass irgendwann einmal die Luft raus ist und sich eine Routine einschleicht. Genau die wird hier aufs Korn genommen. Die beiden wollen eigentlich einen Urlaub mit Freunden machen, landen jeder auf einer Insel mitten in einer Eheberatung. Plötzlich sehen sie sich weniger mit ihren zwischenmenschlichen Flauten als viel mehr mit Yoga-Verrenkungen und peinlichen sowie sehr direkten Sex-Tipps konfrontiert. Vielleicht ist auch die ein oder andere lustige Übung dabei, die man selbst austesten möchte.

3. Silver Linings

Bradley Cooper und Jennifer Lawrence bieten in diesem Film zwei außergewöhnliche Charaktere. Pat und Tiffany sind beide psychisch labil. Er wurde von seiner Frau betrogen und hat deren Lover verprügelt, sie leidet seit dem Tod ihres Ehemannes unter Depressionen. Zwei scheinbar hoffnungslose Fälle; bis sich die beiden bei Tanzstunden kennen und vielleicht auch lieben lernen? Ein Film, der selbst harte Gemüter sanft werden lässt und einen guten Grund hergibt, um erste, zarte Annäherungsversuche zu starten.

4. Hitch – Der Date Doktor

Hier treffen mit Will Smith und Kevin James zwei Spaßvögel aufeinander, die man sich lustiger nicht hätte ausmalen können. Will Smith mimt den Verkuppler, der stets gut bei Frauen ankommt und selbst hoffnungslosen Fällen dabei hilft, ihre Traumfrau zu beeindrucken. Zu diesen Spezialfällen zähltauch sein neuster Kunde, gespielt von Kevin James, welcher manchen besser als Doug Heffernan bekannt sein dürfte. Der hat sich ausgerechnet in eine millionenschwere und bekannte Schönheit verliebt und tappt von einem Fettnapf in den nächsten. Aber auch Hitch kommt bei seiner Angebeteten an seine Grenzen, denn wenn er ihr nicht gerade versehentlich beim Jetski-Fahren an den Kopf tritt, erleidet er einen allergischen Schock. Wie und ob die beiden doch noch ihr Glück finden, könnt ihr herausfinden, während ihr euch zwischen Popcorn und Heimkino verliebt.

5. Her

Ein weniger bekannter Film, der oft unterschätzt wird. Theodore ist beruflich Liebesbriefschreiber. Er kennt sich mit Worten aus und findet immer die richtigen Formulierungen für hilflose Herzen. Er selbst ist allerdings alleine. Im Sinne der Digitalisierung beschafft er sich eines Tages ein System mit Sprachsteuerung, welches ihm sein Leben erleichtern soll. Dabei rechnet er jedoch nicht damit, dass die virtuelle Assistentin Samantha eine sehr reizende Stimme hat und ihn auch zum Lachen bringen kann. Plötzlich ist er gar nicht mehr so einsam; wäre sie nur real. Wie sich diese virtuelle Beziehung zwischen Mensch und Maschine entwickelt, könnt ihr selbst mitverfolgen und mitfiebern. Neckend kannst du deiner Liebsten mitteilen, dass sie sich keine Sorgen machen muss, dass du dich plötzlich in Alexa oder Siri verlieben könntest.

Es ist zweifellos, dass der Film die Atmosphäre für ganzes Date schaffen kann, sodass man die Auswahl des richtigen Films nicht vernachlässigen sollte.

Meine Filmflops 2020 – Die Plätze 10 bis 1

Das Jahr 2020 wird für die meisten von uns kaum als besonders tolles Jahr in die Wahrnehmung eingehen. Zu sehr haben uns die Corona-Pandemie, die Entwicklung gewisser politischer Tendenzen, die US-Wahl und andere unschöne Ereignisse geprägt. Aus diesem Grund möchte ich einen Blick auf meine ganz persönlichen Filmflops in diesem Jahr nicht etwa aussparen (denn nur, wenn man sich zwischenzeitig auch mit den Schattenseiten des Kinos befasst, kann man die guten Filme so richtig schätzen), aber ich möchte mich auf meine FLOP 10 – also die meinem Empfinden nach zehn schlechtesten Filme des Jahres – beschränken. Die Wahl ist dabei wie üblich rein subjektiv. Es geht hier nicht um die aus Kritikersicht miesesten Filme 2020, sondern um die, die ich ganz persönlich als ganz besonders ätzend, nervig und langweilig empfunden habe. Und es würde mich wahnsinnig interessieren, was ihr darüber denkt und was eure ganz persönlichen Flops sind – schreibt mir das gern in die Kommentare unterhalb dieses Beitrags. Und nun: Viel Spaß mit meinen Flop 10!

An dieser Stelle ist noch kurz einmal Platz für einige wenig ehrenwerte Nennungen von Filmen, die es nur ganz knapp nicht in meine Flop 10 des Jahres geschafft haben. Der Netflix-Film CUTIES war zwar seinen Aufschrei nicht wert, ätzend fand ich ihn dennoch. Die fragwürdige Schmonzette THE SECRET hat mir beim Schauen alles abverlangt, um nicht immer wieder fragend gen Himmel zu blicken, warum ich mir das eigentlich gerade antue. Der russische Horrorfilm BABA YAGA hatte mit Ausnahme eines chicen Posters absolut nichts Interessantes zu bieten. Der 3D-Animationsfilm SCOOBY! sollte eine Neuinterpretation der „Scooby-Doo“-Geschichte sein, ist stattdessen eine lieblose Aneinanderreihung von Slapstick und Popkulturanspielungen geworden, bei der man das Gefühl hatte, der Macher hätte eigentlich lieber einen Superheldenfilm inszeniert. Und zu guter Letzt sei noch darauf hingewiesen, wie absolut enttäuschend das „Train to Busan“-Sequel PENINSULA geworden ist. Schade, schade…

Weiterlesen

« Ältere Einträge Letzte Einträge »