Schlagwort-Archiv: Romanverfilmung

Serena

Die Oscar-Saison 2014/2015 rückt in riesigen Schritten näher. Auch in diesem Jahr dürfte Jennifer Lawrence einmal mehr im Rennen um die begehrten Goldjungen mitmischen. Dem Shootingstar wurde die gleichnamige Hauptrolle im Drama SERENA wie auf den Leib geschrieben. Doch obwohl Lawrence in diesem Film wohl ihre bislang beste Leistung abliefert, könnte es für die Romanverfilmung selbst schwer werden. In meiner Kritik verrate ich, warum.

Weiterlesen

Die Tribute von Panem – Mockingjay, Teil 1

Francis Lawrence begibt sich mit DIE TRIBUTE VON PANEM – MOCKINGJAY, TEIL 1 auf die schwierige Mission, den ersten Part eines zweiteiligen Finals zu kreieren, dass eine weltweite Erfolgsgeschichte zu Ende erzählt. Dabei macht der Regisseur, der auch den Nachfolger inszenieren wird, nicht bloß so ziemlich alles richtig, sondern schafft es sogar, mit seinem Projekt einen ganz neuen Weg im Young-Adult-Kino einzuschlagen. Mehr dazu in meiner Kritik.

Weiterlesen

Maze Runner – Die Auserwählten: Im Labyrinth

Noch eine Jugendfantasy-Buchverfilmung? Von wegen! Wenngleich sich die Versatzstücke des Genres stets ähneln, beweist der Regisseur von MAZE RUNNER – DIE AUSERWÄHLTEN: IM LABYRINTH, wie es richtig geht und serviert uns einen Abenteuerfilm alter Schule und kombiniert diesen mit Mitteln des modernen Hollywoodkinos. Weshalb die Produktion auch Zuschauer außerhalb der anvisierten Zielgruppe gefallen dürfte, verrate ich in meiner Kritik.  Weiterlesen

Auf ein Wort mit Peter Chelsom

Zum Kinostart der Tragikomödie „Hectors Reise oder Die Suche nach dem Glück“ habe ich die beiden Hauptdarsteller sowie den Regisseur Peter Chelsom in Berlin zum Interview getroffen. Mit mir spricht er über die Eindrücke bei den Dreharbeiten rund um die Welt, er erzählt, warum Simon Pegg die Idealbesetzung für seinen Film ist und grübel darüber, was seine schönste Erinnerung an die Zeit am Set ist.

Die auf dem gleichnamigen Roman von François Lelord basierende Tragikomödie „Hectors Reise oder Die Suche nach dem Glück“ erzählt von dem titelgebenden Psychiater Hector, dem es im Leben an nichts mangelt und dessen Patienten dennoch nicht glücklich sind. So begibt sich der charismatische Doktor – gespielt von Simon Pegg – auf eine Reise rund um den Globus, um in verschiedenen Ländern das Geheimnis nach Glückseligkeit zu suchen. An der Seite des britischen Komikers Simon Pegg agieren unter anderem Rosamund Pike in der Rolle seiner Ehefrau, Toni Collette als alte Liebschaft sowie Stellan Skarsgard als Urlaubsbekanntschaft. Regie führte der Schauspieler, Drehbuchautor und Filmemacher Peter Chelsom, zu dessen bekanntesten Werken die Streifen „Weil es dich gibt“, „Darf ich bitten?“ sowie die Serienverfilmung „Hannah Montana“ gehören.

 

Das Interview seht Ihr hier:

 

Vielen Dank an Peter Chelsom für dieses angenehme Gespräch!

Auf ein Wort mit Simon Pegg und Rosamund Pike

Zum Kinostart der Tragikomödie „Hectors Reise oder Die Suche nach dem Glück“ habe ich die beiden Hauptdarsteller Simon Pegg („The World’s End“) und Rosamund Pike („Gone Girl – Das perfekte Opfer“) in Berlin zum Interview getroffen. Mit mir sprachen die beiden über die abenteuerlichen Dreharbeiten, erklären, weshalb sie Genre-Festlegungen nicht mögen und verraten, wie es ist, mit so vielen namhaften Darstellern gemeinsam vor der Kamera zu stehen.

Die auf dem gleichnamigen Roman von François Lelord basierende Tragikomödie „Hectors Reise oder Die Suche nach dem Glück“ erzählt von dem titelgebenden Psychiater Hector, dem es im Leben an nichts mangelt und dessen Patienten dennoch nicht glücklich sind. So begibt sich der charismatische Doktor – gespielt von Simon Pegg – auf eine Reise rund um den Globus, um in verschiedenen Ländern das Geheimnis nach Glückseligkeit zu suchen. An der Seite des britischen Komikers Simon Pegg agieren unter anderem Rosamund Pike in der Rolle seiner Ehefrau, Toni Collette als alte Liebschaft sowie Stellan Skarsgard als Urlaubsbekanntschaft. Regie führte der Schauspieler, Drehbuchautor und Filmemacher Peter Chelsom („Darf ich bitten?“), zu dessen Interview ihr an dieser Stelle gelangt.

 

Das Interview seht Ihr hier:

 

Vielen Dank an Simon Pegg und Rosamund Pike für dieses angenehme Gespräch!

« Ältere Einträge