Monatsarchive: Juni 2013

Meine Lieblinge: Horror (3)

Im dritten Teil meines kleinen Horrorspecials präsentiere ich euch die Plätze neun, acht und sieben meiner mir liebsten Genrefilme. Wer die ersten beiden Teile und somit auch meine Erläuterung verpasste, was das Horrorgenre derart reizvoll macht, dass die Fangemeinde stetig wächst, dem seien an dieser Stelle Teil eins und Teil zwei ans Herz gelegt. Viel Spaß mit Part drei! Weiterlesen

Misfits

Dass ausgerechnet der sonst er für Hochglanz-Produkte bekannte, britische Sender BBC mit MISFITS ein serielles Wagnis eingeht, ist ebenso erfreulich wie verwunderlich. Stehen in der Genre-Mischung aus Science-Fiction, Drama und Komödie doch ganz und gar kantige Charaktere im Mittelpunkt, die sich durch eine haltlose, spannende und nie zu erahnende Story kämpfen, deren Tonfall nie zu erahnen ist, ebenso wie der Ausgang einzelner Episoden oder langsam schleichende Charakterwandlungen. MISFITS ist mutig, anders und nicht so geleckt wie all das, was sonst so von BBC kommt. Dass es die Serie damit nicht jedem Recht machen kann, ist selbstredend. Weshalb jedoch auch nur halbwegs interessierte Serienfan einen Blick auf MISFITS riskieren sollte, lest Ihr in meiner heutigen Kritik.

Weiterlesen

Kein Sex ist auch keine Lösung

Das deutsche Kino hat es nicht leicht. Während einige Bereiche nahezu gänzlich brach liegen, wie etwa das Horrorgenre, konzentrieren sich nationale Filmemacher lieber auf Altbewährtes. Dazu gehört vor allem die klassische RomCom. Dominiert wird die jedoch derzeit von Til Schweiger und Matthias Schweighöfer, von denen man qualitativ zwar halten kann, was man will, denen man jedoch nicht absprechen kann, dass sie immerhin den Nerv einiger Zuschauer treffen und mit jedem Film Massen in die Kinos locken. 2011 versuchte sich Torsten Wacker an einer romantischen Komödie – und scheiterte. Angesichts der bald anstehenden Fernsehausstrahlung werfe ich einen Blick auf die Frage, ob an KEIN SEX IST AUCH KEINE LÖSUNG alles schlecht ist, oder ob es hie und da einen Hoffnungsschimmer gibt. Weiterlesen

The Purge – Die Säuberung

Einen Horrorfilm als politische Parabel zu nutzen, ist nichts, was dem Genre erst seit Kurzem widerfährt. Auch THE PURGE wird diese Ehre zu Teil. Mehr noch: Fast möchte man denken, der Streifen sei eine direkte, politische Satire, die sich nicht scheut, teilweise auch ins Absurde abzudriften.  Ob das gelingt und wie vor diesem Hintergrund die Spannung und Schockwirkung funktioniert, lest ihr in meiner heutigen Kritik.

Weiterlesen