Schlagwort-Archiv: Emma Watson

Verlosung: Regression

Nachdem der Spanier Alejandro Amenábar seine Karriere als Gruselfilmregisseur begann, sagte er sich einige Jahre lang vom Genrekino los, um nun mit REGRESSION zu jenem zurückzukehren. Der Psychothriller erzählt von einem Mädchen, das von seinem Vater missbraucht wurde. Doch je mehr sich der ehrgeizige Detective Kenner mit dieser Tat befasst, desto stärker werden seine Zweifel ob dieses Verbrechens. In Kooperation mit Tobis Home Entertainment verlose ich zum Heimkinostart am 26. Februar dreimal die Blu-ray zum Film. Was genau Ihr machen müsst, um diesen Preis abzustauben, verrate ich Euch weiter unten in diesem Beitrag.

Eine Kleinstadt in Minnesota im Jahr 1990: Detective Bruce Kenner (Ethan Hawke) ermittelt im Fall der jungen Angela Gray (Emma Watson), die ihren Vater John (David Dencik) des sexuellen Missbrauchs bezichtigt. Als sich dieser unerwartet und ohne sich überhaupt an die Tat erinnern zu können, schuldig bekennt, wird der renommierte Psychologe Kenneth Raines (David Thewlis) hinzugezogen, um Johns verdrängte Erinnerungen mit Hilfe einer Regressionstherapie wieder hervorzuholen. Dabei tritt allmählich ein Geheimnis von ungeahntem Ausmaß zutage. Angela scheint nicht nur das Opfer ihres eigenen Vaters, sondern auch einer satanischen Sekte geworden zu sein. Kenners Ermittlungen in diese Richtung bringen den Polizisten bald um den Verstand. Er wird von Wahnvorstellungen und Albträumen heimgesucht. Wer treibt hier sein böses Spiel?

Der stark gespielte und effektvoll inszenierte Psychothriller „Regression“ dürfte thematisch noch mehr in die Tiefe gehen, funktioniert jedoch hervorragend als düsterer Einblick in eine Welt, die uns allen hoffentlich für immer verborgen bleibt. Ethan Hawke und Emma Watson ergänzen sich in ihrer ganz unterschiedlichen Spielweise hervorragend und Alejandro Amenábar beweist einmal mehr, was für ein unberechenbarer Filmemacher er ist. „Regression“ ist die beste Alternative zur aktuell im Heimkino gastierenden Blumhouse-Stangenware und fesselt ebenso sehr, wie er beklemmt.

Ihr wollt Euch „Regression“ auf keinen Fall entgehen lassen? Dann müsst Ihr nichts weiter tun, als den zur Verlosung gehörenden Facebook-Beitrag zu kommentieren, zu teilen oder zu liken. Btw: Wessels-Filmkritik.com freut sich immer über neue Follower!

Nach Teilnahmeschluss am 6. März 2016 um 23:59 Uhr wählte ich via Zufallsverfahren den Gewinner oder die Gewinnerin aus und schreibe ihn/sie über eine Privatnachricht an, damit Ihr den Preis so schnell wie möglich erhaltet. Eure Adresse wird einzig zur Abwicklung des Gewinnspiels verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Nach Abschluss der Verlosung werden alle personenbezogenen Daten gelöscht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück!

Auf ein Wort mit Daniel Brühl

Zum Kinostart von Florian Gallenbergers auf wahren Ereignissen beruhendem Thrillerdrama COLONIA DIGNIDAD – ES GIBT KEIN ZURÜCK am 18. Februar habe ich Hauptdarsteller Daniel Brühl in Berlin zum Interview getroffen. Der Schauspieler, der zuletzt in Filmen wie „Im Rausch der Sterne“ und „Rush“ zu sehen war, verriet mir, woher die Faszination für Sekten kommt, wie es war, mit Emma Watson zu drehen und was das Besondere an Produktionen ist, in denen viele Nationen vor der Kamera vereint sind.

Colonia Dignidad

Chile, 11. September 1973. Hunderttausende protestieren auf den Straßen Santiagos gegen General Pinochet, der sich gegen den Präsidenten Salvador Allende an die Macht putscht. Unter den Demonstranten sind auch Lena (Emma Watson), die als Stewardess am Tag zuvor in Chile gelandet ist, und ihr Freund Daniel (Daniel Brühl), der als Fotograf in Santiago lebt. Unzählige werden in den Wirren des Aufruhrs vom Geheimdienst verhaftet, so auch Daniel und Lena. Daniel wird noch in der Nacht an einen unbekannten Ort verschleppt. Nach dem ersten Schock versucht Lena herauszufinden, was mit Daniel passiert ist. Doch die Mitstreiter seiner Studentengruppe tauchen unter und auch die Deutsche Botschaft verweigert ihr jede Hilfe. Bei Amnesty International hört sie das erste Mal von der berüchtigten Colonia Dignidad, einer abgeschotteten deutschen Sekte im Süden Chiles, die enge Verbindungen zum Geheimdienst unterhält: es geht das Gerücht um, dass auf dem Gelände der Colonia Gefangene gefoltert werden – und Daniel vermutlich dort gefangen gehalten wird. Völlig auf sich allein gestellt, entschließt sich Lena, der mysteriösen Sekte beizutreten und so Daniel wiederzufinden. Doch schon bald erkennt sie, in welch aussichtslose Situation sie geraten ist, denn noch nie ist jemandem die Flucht aus der Colonia gelungen…

„Colonia Dignidad“ ist das vielschichtige Portrait eines Ereignisses, das angereichert von fiktiven Elementen nichts von seinem Schrecken einbüßt. Wenngleich Michael Nyqvist als quälender Tyrann den Rest des Casts an die Wand spielt, beeindrucken auch Daniel Brühl und Emma Watson, die diesem beklemmenden Thrillerdrama ein authentisches Gesicht geben.

Das Interview seht Ihr hier:

Vielen Dank ans Team für das sympathische Gespräch!

« Ältere Einträge