Schlagwort-Archiv: Amanda Seyfried

Gefühlt Mitte Zwanzig

Noah Baumbach, Regisseur von „Frances Ha“ und „Greenberg“ versammelt ein Star-Ensemble aus Ben Stiller, Naomi Watts, Amanda Seyfried und Adam Driver um sich, um mit Lebensweisheit und Ironie auf zwei Generationen zu blicken. GEFÜHLT MITTE ZWANZIG ist nicht immer ganz rund, aber charmant und regt obendrein zum Nachdenken an. Meine Kritik zum Film lest Ihr hier. 

Gefühlt Mitte Zwanzig

Weiterlesen

Ted 2

Trotz seiner hohen Fangemeinde war „Ted“ im Jahr 2012 nicht mehr als eine etwas andere RomCom, in der der pöbelnde Plüschbär zum Sidekick einer durchschnittlichen Lovestory wurde. In TED 2 ist das alles jetzt ein wenig anders und Seth McFarlane hat sich bei seiner Fortsetzung des Megahits richtig Mühe gegeben, eine eigenständige und tatsächlich recht komplexe Geschichte zu erzählen. Mehr zum gelungenen Sequel in meiner Kritik.

Ted 2

Weiterlesen

A Million Ways to Die in the West

Die Teddybär-Komödie „Ted“ lockte vor zwei Jahren Millionen von Zuschauern in die deutschen Kinosäle. Und das, obwohl die infantile Plüschcomedy nicht viel mehr tat, als einen einzigen Gag in Spielfilmlänge zu präsentieren. Seth MacFarlanes neues Projekt A MILLION WAYS TO DIE IN THE WEST bietet nun das komplette Gegenteil: Eine amüsante und durchdachte Westernposse, die ihre MacFarlane-Wurzeln jedoch nicht leugnet. Wie dieses Experiment glückt, lest Ihr in meiner Kritik.  Weiterlesen

Red Riding Hood

Eine „Rotkäppchen“-Verfilmung sollte es sein – im Trailer schreitet Amanda Seyfried im langen, purpurroten Mantel durch den Schnee, eben wie genau diese berühme Märchenfigur. Doch die Gebrüder Grimm hätten sich vermutlich im Grabe umgedreht, hätten sie die Catherine Hardwicke-Regiearbeit zu Gesicht bekommen. Lest in der heutigen Kritik, warum der Trailer irreführend, die Story unglaubwürdig und das Handeln der Figuren durchweg unfreiwillig komisch ist. Weiterlesen

Letzte Einträge »