Videoabend: Only Lovers Left Alive

Kino ist teuer, mit einem gewissen Zeitaufwand verbunden und wer generell nicht gern unter Leute geht, der muss die Stoßzeiten meiden, um einen Film in Ruhe und ohne Störungen genießen zu können. Wenngleich die Videotheken nach und nach vom Online-Streaming verdrängt werden, geht doch nichts über einen gemütlichen Filmeabend auf dem heimischen Sofa. Obwohl die Auswahl riesig ist und Kinofilme immer schneller nach ihrem Start auch auf DVD und Blu-ray Disc erhältlich sind, lohnt sich sich ab und zu, einen Blick auf den Direct-to-Video-Markt zu werfen. Manchmal finden sich hier nämlich echte Perlen, ebenso sehr wie solche, die sich erst im Nachhinein als Rohrkrepierer erweisen. In meiner Rubrik VIDEOABEND möchte ich Euch jede Woche einen Film vorstellen, der es hierzulande nicht oder nur sehr limitiert ins Kino geschafft hat.

Diese Woche widme ich mich dem international produzierten Horrordrama „Only Lovers Left Alive“, das seit dem 11. Juli 2014 auf DVD und Blu-ray Disc im Handel erhältlich ist.

Only Lovers Left Alive

Der Undergroundmusiker Adam (Tom Hiddleston) versteckt sich in einer heruntergekommenen Villa in Detroit vor den Zumutungen der modernen Welt, während seine große Liebe Eve (Tilda Swinton) tausende Kilometer entfernt Zuflucht in der romantischen Kasbah von Tanger gefunden hat. Beide vereint ein Dasein als Vampir, sie meiden beide den Kontakt zu normalen Menschen. Doch als Eve spürt, dass ihr lebensmüder Gefährte seiner Unsterblichkeit ein Ende setzen will, macht sie sich sofort auf den Weg zu ihm. Die Liebe von Adam und Eve hat schon Jahrhunderte überdauert, aber ihr Idyll wird jäh zerstört von Eves wilder Schwester Ava (Mia Wasikowska). Können diese klugen und sensiblen Außenseiter überleben, obwohl die moderne Welt, die sie umgibt, gerade zusammenbricht?

Kritik

Im Post-„Twilight“-Zeitalter Vampirfilme zu drehen, ist mit Sicherheit kein leichtes Unterfangen. Zu sehr haben die glitzernden Blutsauger das Image des Bösewichts zum Teenie-Darling verschoben. Düster-Romantiker Jim Jarmusch („Coffee and Cigarettes“) scheint sich daran nicht zu stören und kreiert mit „Only Lovers Left Alive“ den wohl ehrlichsten Blick auf das Vampirdasein im 21. Jahrhundert. Seine Protagonisten sind Rockmusiker und Künstler, leben in einer Welt, in der man alles sein möchte, aber nicht unsterblich und sind trotz ihres Daseins als Blutsauger bei Weitem nicht das Böseste, auf was man in ihrer Umgebung des Nachts treffen könnte. Im Grunde dient die Vampir-Thematik also auch hier bloß der Überhöhung der Realität; wenn einer diesem Thema neue Facetten beimengen kann, dann Jim Jarmusch.

„Only Lovers Left Alive“ entführt den Zuschauer in eine Welt, die vor allem mit einem absolut nichts zu tun hat: Romantik. Zwar sind die sich gegenseitig anschmachtenden Hauptfiguren auch noch Jahrhunderte nach dem Kennenlernen bis über beide Ohren ineinander verknallt, doch der Schwermut in der Inszenierung bewahrt den Film davor, eine klassische Liebesgeschichte zu erzählen. Gespickt mit jeder Menge Gesellschaftskritik über die Verpestung der Welt und die Verrohung der Menschheit entlässt Jim Jarmusch sein Protagonistenpaar in eine poetische Melancholie. Dabei sinniert vor allem Tom „Loki“ Hiddleston so herzergreifend über den Sinn und Unsinn der Liebe, dass Tilda Swinton („Grand Budapest Hotel“) zeitweise nur schwer dagegen an spielen kann. Mia Wasikoswka („Crimson Peak“) erweist sich zunächst auch abseits des Skripts als kleiner Störfaktor, nur um die Story im entscheidenden Moment in eine überraschende Richtung zu lenken. Jozef van Wissems Emo-Soundtrack untermalt die düstere Szenerie gekonnt mit einem Alternative-Score, der sich auch abseits des Films bereits zum Kult entwickelt hat. So intim hat man den modernen Vampir wohl noch nie gesehen!

ONLY LOVERS LEFT ALIVE stammt von Jim Jarmusch, der auch das Skript zum Film schrieb. Der Cast besteht unter anderem aus Tom Hiddleston, Tilda Swinton, Mia Wasikowska, Anton Yelchin und Jeffrey Wright. Bei dem Film handelt es sich um ein Horrordrama, produziert in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Griechenland, Zypern und den USA aus dem Jahr 2013. Der Film ist hierzulande ungekürzt auf DVD und Blu-ray Disc erhältlich und ab 12 Jahren freigegeben. Die Länge beträgt 123 Minuten.

Fazit

Bye bye, Glitzervampir! Mit „Only Lovers Left Alive“ legt Jim Jarmusch die Zeitlosigkeit des Blutsauger-Themas offen und erzählt eine traurige, inszenatorisch dennoch wunderschöne Geschichte um unser aller Sterblichkeit. Ein moderner Klassiker!

Mein Tipp: unbedingt kaufen!

Und was sagt Ihr dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s