Monatsarchive: Januar 2012

Company Men

Zum Thema „Glücksgriff“ habe ich in diesem Blog ja bereits einiges gesagt. Es kommt immer wieder mal vor, dass mich ein Film anlacht, ohne dass ich zuvor irgendetwas von ihm gehört, geschweige denn gesehen habe – maximal den Trailer. Anfang Dezember kam es, dass ich über einen Film stolperte, der zwar mit einem ziemlich hohen Staraufgebot punkten konnte, doch von der Story her erschien mir der Film in der heutigen Zeit ein wenig träge, da sehr realitätsbezogen. Dies hielt mich jedoch nicht davon ab, ihn mir anzuschauen – und wieder einmal fühlte ich mich in meinem Bauchgefühl bestätigt.  Weiterlesen

Midnight in Paris

 

Seit dem 3. Januar 2012 bin ich um einen Lieblingsfilm reicher. Die romantische Liebeserklärung an die französische Hauptstadt hat mich von der ersten Sekunde an verzaubert. Dazu trägt interessanterweise nicht nur der liebevolle Hauptcharakter, gespielt von Owen Wilson (der sich mehr und mehr zu meinem Lieblingsschauspieler mausert) bei, sondern vor allem eine furchtbar unsympathische Person. Aber wenn man mal ehrlich ist: die wahre Hauptrolle dieses Films ist – wie der Titel schon verrät – einzig und allein Paris. Weiterlesen

Letzte Einträge »