Monatsarchive: April 2014

Dom Hemingway

Nach dem fulminanten „Drecksau“ wagt sich nun Richard Shepard an das mutige Unterfangen, ein echtes Arschloch zum Star einer Krimi-Komödie zu machen. In DOM HEMINGWAY wird Jude Law diese Ehre zu Teil. Als schmieriger Safe-Knacker begibt er sich auf eine Odyssee, die sich für das Publikum rasch zur Geduldsprobe entwickelt. Warum, das schildere ich in meiner Kritik. Weiterlesen

Yves Saint Laurent

Mit seinem rührenden Portrait YVES SAINT LAURENT erweist der französische Regisseur Jalil Lespert einem ganz Großen der Modebranche die Ehre und erzählt von dessen Leben, seinem Einfluss auf die Modewelt und eine außergewöhnliche Liebesgeschichte. Ob Lespert sich damit übernimmt, oder sein Film ein Drama-Highlight 2014 geworden ist, erläutere ich in meiner Kritik. Weiterlesen

Rio 2 – Dschungelfieber

Heutzutage werden erfolgreiche Animationsfilme meist nur mit dem Blick auf die Zuschauerzahlen fortgesetzt. So erging es auch „Rio“, der mit RIO 2 – DSCHUNGELFIEBER nun in die nächste Runde geht. Ob dies eine gute Idee seitens der Blue Sky Studios („Ice Age 1-4“) war, verrate ich in meiner heutigen Kritik.  Weiterlesen

Noah

Darren Aronofsky gehört zu den Visionären Hollywoods. Nun hat sich der Macher von Meisterwerken wie „Requiem for a Dream“ und „Black Swan“ an seinen ersten Blockbuster gewagt. In NOAH verarbeitet er die biblische Geschichte um die berühmte Arche Noah und vergisst im Rausch des Bombasts seine Wurzeln. Weshalb der Streifen nicht das erhoffte Großereignis ist, verrate ich in meiner Kritik. Weiterlesen

Letzte Einträge »