Schlagwort-Archiv: Andrea Riseborough

Birdman oder (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)

Er gilt mit Recht als der Favorit der aktuellen Award-Saison: Alejandro González Iñárritus Hollywoodsatire BIRDMAN ODER (DIE UNVERHOFFTE MACHT DER AHNUNGSLOSIGKEIT) ist nicht nur ein Schaulaufen von Hollywoods A-Riege, sondern ein grandioser Rundumschlag gegen die Branche mit all ihren Höhen und Tiefen. Mehr zu diesem beeindruckenden Meisterwerk, das jeder, der auch nur ansatzweise Interesse am Kino hat, gesehen haben sollte, gibt es in meiner Kritik zu lesen.

Weiterlesen

Disconnect

Mit seinem Episodendrama DISCONNECT liefert Spielfilmdebütant Henry Alex Rubin eine packende Sozialstudie vor brandaktuellem Hintergrund. Dabei überlässt er das Drehbuch einem namhaften Cast, der mit kleinen Gesten große Emotionen erzeugt. Ein Jammer, dass dieser Streifen hierzulande unterging. In meiner Kritik zum Film erfahrt ihr Genaueres.  Weiterlesen

Oblivion

Viele Hoffnungen lagen auf dem von Joseph Kosinski inszenierten Sci-Fi-Actionfilm OBLIVION. Prominent besetzt – vor und hinter der Kamera – mit einer bewegten Entstehungsgeschichte und atemberaubenden Bildern im Trailer: So präsentierte sich der Streifen vorab und alle Welt war plötzlich ganz aus dem Häuschen. Umso ärgerlicher ist es, dass sich der Blockbuster eben doch nur als das entpuppt, für das kritische Betrachter ihn schon vorab hielten: für die nächste Tom Cruise-One Man Show. Weiterlesen